Frauen nehmen das Heft in die Hand – So geht Finanzierung auch!

Südeuropa ist nicht nur Finanzchaos und Hängemattenkultur!

Weit gefehlt. In Zypern haben sich Gründerinnen nicht mit Ihrem Schicksal abgefunden. Sie haben das Heft selbst in die Hand genommen und ein wichtiges Problem gelöst.

Was hilft der Unternehmergeist und eine gute Geschäftsidee, wenn das Geld und die Sicherheiten nicht vorhanden sind. Wir sind leider in unserer Gesellschaft noch nicht soweit, dass eine Geschäftsidee und somit das Wissen mit dem richtigen Maßstab bewertet wird. Was nützen uns „Sicherheiten“, „Vergangenheitsbetrachtungen“ und die „Nutzung alter Strickmuster“ für die Umsetzung von neuen Ideen. Wie wollen wir in der Zukunft Wissen in den Markt implementieren?

Die Women’s Co-Operative Bank wurde 2001 von zypriotischen Geschäftsfrauen ins Leben gerufen, die es leid waren, dass ihre Geschlechtsgenossinnen häufig aufgrund mangelnder Sicherheiten keine Kredite bekamen. Hier zählen die Vision und der Unternehmergeist. Sicherheiten sind zweitrangig – und das alles zu niedrigen Zinsen und organisiert von Frauen für Frauen.
Wir sollten uns massiv Gedanken darüber machen!
 

In den nächsten Tagen betrachte ich den Genossenschaftsgedanken und was damit zusammenhängt. Modern genutzt ist dies ein sehr guter Weg!

Wolfgang Redam

Brainmarketer + Concept-Scout

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.